• Angela Gehrig-Weuste

Aktualisiert: 4. Jan.


Wenn die Beschwerden seit der ersten Regelblutung bestehen, liegt die Ursache meist in einer gestörten Hormonbalance. Auch psychische Faktoren und Stress kommen in Frage.

Begleitend treten können Rückenschmerzen, Kopfschmerzen bis zur Migräne, Übelkeit, Heisshungerattacken oder emotionalen Veränderungen (Reizbarkeit, Traurigkeit, Putzwut) auf. Das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit sind entsprechend stark beeinflusst.

Weitere Auslöser von Regelschmerzen sind Endometriose, Myome, Zysten oder Polypen.

Menstruationsbeschwerden - Blog Angela Gehrig-Weuste, Gesundheitspraxis

Bei der Endometriose wachsen Gebärmutterschleimhautzellen am falschen Ort. Wie die übrigen Zellen der Gebärmutter werden diese monatlich auf- und abgebaut. Dies führt zu starken Schmerzen, Entzündungen und Verklebungen. Je nach Ort des Endometrioseherdes kommt es zu:

  • Mensschmerzen, prämenstruellem Syndrom, anormalen Menszyklen

  • Beckenschmerzen

  • Unfruchtbarkeit

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

  • Rektalem Druck und Schmerz beim Stuhlgang

  • Schmerz beim Eisprung

  • Schokoladenzysten

Myome verursachen häufig keine Beschwerden. Je nach Lage, Anzahl und Grösse der Myome sind verlängerte und/oder verstärkte Blutungen sowie Druckgefühle und Schmerzen im Unterleib vorhanden. Sowohl Endometriose wie auch Myome sind gutartige chronische Erkrankungen.

Die klassische Homöopathie verfügt über eine Reihe von Mitteln, welche bei Menstruationsschmerzen eingesetzt werden. Um sanft und dauerhaft zu wirken, muss das Mittel der Gesamtheit der Symptome und der Persönlichkeit der Patientin entsprechen. Deshalb nehme ich mir viel Zeit, um Sie kennen zu lernen.

Bei der Behandlung einer Endometriose werden zusätzlich Arzneien eingesetzt, welche einen Bezug zu Verwachsungen und Narbenbildung aufweisen. Eventuell müssen auch seelische Traumata, ein unerfüllter Kinderwunsch oder die Nebenwirkungen von Hormongaben berücksichtigt werden. Die Behandlung erfolgt parallel zu den schulmedizinischen Kontrollen und Medikamentengaben.

Was Sie selbst tun können bei Regelschmerzen (wichtig: wiederkehrende Schmerzen gynäkologisch abklären!):

  • Kühle Bäder während der Menses vermeiden

  • Wärmeflasche oder warme Wickel im Bauch oder Rücken auflegen

  • Für Ruhe und Entspannung sorgen, Termine entsprechend planen

  • Schafgarbentinktur Millefolium von Ceres, 3 x täglich 2-5 Tropfen bei krampfartigen Beschwerden oder langdauernden Blutungen anwenden (einige Tage vor der Mensturation beginnen)

  • Frauenmantel-Urtinktur Alchemilla von Ceres wirkt hormonell ausgleichend und leicht krampflösend; Dosierung ebenfalls 1 – 3 x täglich 2 – 5 Tropfen in wenig Wasser

Weitere Informationen zur Homöopathie

#Dysmenorrhoe #Kopfschmerzen #Migräne #Uebelkeit #Heisshunger #Reizbarkeit #Traurigkeit #Putzwut #Regelschmerzen #Endometriose #Myom #Zyste #Polyp #Mensschmerzen #Beckenschmerzen #Unfruchtbarkeit #Geschlechtsverkehr #Stuhlgang #Eisprung #Schokoladenzysten #Blutung #Stress #Kinderwunsch #Frauenbeschwerden

# Homöopathie für Erwachsene und Kinder #

  • Angela Gehrig-Weuste

Aktualisiert: 4. Jan.


Frühling, Blumen, frische Farben – die Freude darüber wird nicht selten durch geschwollene Augen, Juckreiz, Niesen, Husten und Beschwerden die sich bis zur Atemnot steigern können getrübt. Betroffen sind nicht nur Erwachsene sondern auch Kinder immer jüngeren Alters.

Hilfe bei Heuschnupfen - Blog Angela Gehrig-Weuste, Gesundheitspraxis

Homöopathie wird in allen Fällen und bei jeder Altersklasse wirkungsvoll eingesetzt. Neben den akuten Beschwerden, bei denen gut gewählte Mittel für schnelle Linderung sorgen, wird auch die allergische Veranlagung behandelt. Für diese Regulierung braucht der Körper mehr Zeit. Ziel ist die Symptomenfreiheit bzw. -linderung in kommenden Jahren.

Patienten welche bereits Antiallergika einnehmen leiden oft unter Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Auch abgeschwächte Allergiesymptome können weiter bestehen. Je nach Schweregrad der Allergie werden die Medikamente vorläufig weiter eingenommen. Unter der homöopathischen Behandlung gehen die Nebenwirkungen deutlich zurück und die allergischen Reaktionen nehmen ab. Die Reduktion der Antiallergika erfolgt schrittweise und angepasst an den Gesundungsverlauf.

Es gibt eine Vielzahl von homöopathischen Mitteln, aber nur das individuell passende Mittel wird eine zufriedenstellende Wirkung entfalten. Raten und auszuprobieren führt im Akutfall oft zu Frustration und Verlängerung des Leidens. Vereinbaren Sie einen Termin und profitieren Sie von meiner 20-jährigen Erfahrung.

Das können Sie selbst tun:

  • Viel trinken, vor allem Wasser

  • Am Abend Haare waschen, Kleider ausserhalb des Schlafzimmers ausziehen, morgens den Kopfkissenbezug wechseln

  • Lüften in pollenarmen Tageszeiten (in der Stadt zwischen 6 und 8 Uhr morgens, auf dem Land zwischen 19 – 24 Uhr). Nicht lüften bei starkem Wind!

  • Pollenfilter montieren (gibt’s auch für Autos), regelmässig Staubsaugen und Oberflächen mit feuchtem Lappen abwischen

  • Für die Augen: Schwarztee 2 – 3 Minuten ziehen lassen (wichtig: reiner Schwarztee ohne Aromazusatz), Beutel auskühlen lassen, ev. kurz in den Kühlschrank, dann direkt auf die geschlossenen Augen legen. Oder regelmässige Waschungen mit Euphrasiatee (Augentrost).

  • Sonnenbrille tragen (schützt vor Sonnenlicht und Pollen)

  • Grundsätzlich viel frische, saisonale Kost essen, Früchte und Gemüse. Wichtig: auf Kreuzreaktionen achten. Manche Menschen reagieren auf Kern- und Steinobst oder Nüsse, andere Gewürze und Lebensmittel wie Sellerie, Petersilie, Pfeffer Dill etc. (Informationen z.B. unter www.aha.ch)

  • Süsses und Milchprodukte vermeiden (schleimfördernd)

#Heuschnupfen #Allergie #Pollen #Müdigkeit #Konzentrationsproblem #Kopfschmerzen #Schlafstörung #GeschwolleneAugen #Juckreiz #Niesen #Husten #Atemnot # Homöopathie für Erwachsene und Kinder #

  • Angela Gehrig-Weuste

Aktualisiert: 4. Jan.


Wenn das Wunschkind auf sich warten lässt, geraten Paare zunehmend unter Druck. Von Sterilität oder Unfruchtbarkeit wird gesprochen, wenn trotz regelmässigem Geschlechtsverkehr innert ein bis 2 Jahren keine Schwangerschaft eintritt.

Die homöopathische Behandlung hat sich bewährt bei Frauen mit hormonell bedingten Problemen (Endometriose, Zyklusstörungen und -schmerzen, etc.), bei starkem Stress und bei Sterilität ohne bestimmte Ursache (= idiopathische Sterilität). Bei Männern kann Homöopathie helfen, wenn im Spermiogramm noch bewegliche Samenfäden gefunden werden. Gemäss einer Studie der Carstens-Stiftung, ist die Homöopathie bei unerfülltem Kinderwunsch infolge hormoneller Regulationsstörungen genauso erfolgreich wie die wesentlich belastendere und teurere Hormontherapie.

Homöopathie bei Kinderwunsch - Blog Angela Gehrig-Weuste, Gesundheitspraxis

Da es eine Vielzahl von Gründen gibt, weshalb eine Schwangerschaft nicht eintritt, sollte auf jeden Fall eine gründliche medizinische Abklärung beider Partner erfolgen. Mögliche Ursachen:

  • Zyklusstörungen (unregelmässiger Eisprung)

  • Einnistungsstörungen (z.B. durch Endometriose, Myome)

  • Abortneigung

  • Gestörte Eierstockfunktion (es werden keine oder minderwertige Eier produziert)

  • Verklebte oder entzündete Eileiter

  • Schlechte Spermienqualität oder -quantität

Diese Ursachen kommen übrigens auch in Frage, wenn schon ein Kind da ist, eine zweite Schwangerschaft sich aber partout nicht einstellen will.

Am Anfang der homöopathischen Behandlung steht ein ausführliches Gespräch. Aktuelle Symptome, frühere körperliche und seelische Beschwerden, Vererbung, Lebensumstände und Persönlichkeit beeinflussen die Wahl des passenden homöopathischen Mittels. Wo nötig, wird die Behandlung durch individuelle Massnahmen (Bewegung, Ernährung, Veränderung des Schlafplatzes, Bewältigung von persönlichen Konflikten usw.) unterstützt.

Die Zeit, die Sie brauchen um gesund und somit schwanger zu werden ist individuell. Während die Schwangerschaft bei Zyklusstörungen schon nach einem halben Jahr eintreten kann, dauert es bei komplexeren Störungen länger. Bedenken Sie, dass auch bei einer konventionellen Fruchtbarkeitsbehandlung häufig mehrere Zyklen durchgeführt werden müssen.

Wie entlastend die Behandlung sein kann, wird in der folgenden Aussage einer Patientin deutlich: «Meine Mens hat sich von starkem Schmerz zu Schmerzfreiheit und einem regelmässigen Rhythmus entwickelt und ich fühle mich rundum wohler. Gleichzeitig ist mein Umgang mit der Situation viel positiver geworden».

Diese Aussage unterstreicht den ganzheitlichen Ansatz der Homöopathie: Körper, Geist und Seele bilden eine untrennbare Einheit. Bei einer Heilung werden alle Anteile ausgeglichen und gestärkt.

#Unfruchtbarkeit #Sterilität #Stress #Myom #Endometriose #Zyklusstörung #VerklebteEileiter #EntzündeteEileiter #Abort #Abortneigung #Eisprung #Spermienqualität #Schwangerschaft

# Homöopathie für Erwachsene und Kinder #