Hormonstörungen natürlich regulieren

Sie haben schon alles Mögliche versucht, und trotzdem​

  • leiden Sie während jedem Zyklus an Kopfschmerzen / Migräne, Stimmungsschwankungen, Blähungen und Verdauungsbeschwerden

  • machen Ihnen Zwischenblutungen zu schaffen

  • ist jede Menstruation und/oder jeder Eisprung mit Schmerzen verbunden

  • schmerzen Ihre Brüste oder schwellen sie an, vor allem vor der Blutung

  • ist Ihr Zyklus unregelmässig

  • hat sich Ihr Kinderwunsch noch immer nicht erfüllt

  • fühlen Sie sich immer wieder erschöpft und ruhelos

  • kämpfen Sie mit Schlafproblemen

  • nehmen Sie Gewicht zu ohne zu wissen, warum und was Sie tun können

  • haben Sie Zysten oder Myome

shutterstock_190545086.jpg

Oder haben Sie eine ernsthafte Diagnose wie Endometriose oder PCO (Polyzystisches Ovarialsyndrom) und möchten mehr tun, als Medikamente zu schlucken?

Ursachen von Hormonschwankungen

Hormone navigieren uns und unseren Körper durch das Leben. Sie helfen uns, im richtigen Moment Vollgas zu geben, können uns beruhigen oder blockieren. Sie reagieren fortlaufend auf Einflüsse von innen und aussen. Das bedeutet, dass die Menge der einzelnen Hormone ständig schwankt.

Gemeinsam bilden die verschiedenen Hormone ein System, welches sich nicht nur selbst reguliert, sondern auch die Zielorgane und Systeme aktiviert oder bremst: Nervensystem, Sexualorgane, Verdauungssystem, Schilddrüse usw.

 

Unsere moderne und beschleunigte Lebensweise bringt neue und höhere Anforderungen mit sich. Die Anpassungsleistungen steigen um ein Vielfaches. Das Resultat: Überforderung oder Überreizung eines oder mehrerer Systeme, die mit den Hormonen verbunden sind. Nun kommt es zu Schwankungen, die der Körper nicht mehr ausgleichen kann. Die auftretenden Symptome sind die Folgen dieser Dysbalance. Unser Hormonsystem wird aus dem Takt gebracht durch:

 

  • übermässigen oder Dauerstress (mental, emotional, körperlich)

  • Schlafstörungen und Störungen des Tag-/Nacht-Rhythmus

  • Nährstoffmängel, Diäten, unangepasste Ernährung

  • Chronische Organbelastungen, v.a. von Darm und Leber

  • Umweltgifte & Xenoöstrogene

  • Mangelnde oder übermässige Bewegung

 

Hormone sind sensible Anzeiger dafür, ob wir noch auf dem richtigen Weg sind, oder ob wir schon «neben unserem eigenen Boot hersegeln».

Der Hormonkompass - wie ich Ihnen helfen kann

Die sanften Berührungen während der Energietherapie geben dem Hormonsystem den Impuls, sich wieder einzupendeln und stärken gleichzeitig unsere Eigenwahrnehmung. Zudem erhalten Sie zu jedem Modul wertvolle Tipps, einfache Übungen oder Angaben zu pflanzliche Unterstützungsmöglichkeiten. Ich begleite Sie bei der Auswahl und Umsetzung.

Jedes Modul ist einzeln buchbar und bildet eine in sich geschlossene Einheiten. Geplant sind insgesamt 6 Module, welche im nächsten halben Jahr nach und nach aufgeschaltet werden.

Modul 1: Hormone & Stress 
Entspannen & Loslassen

Wünschen Sie sich mehr Ausgeglichenheit, Leichtigkeit und Entspannung, emotional und körperlich (z.B. einen regelmässigen und schmerzfreien Menstruationszyklus)? 
Leiden Sie an Symptomen, die im Zusammenhang mit starker Anspannung auftreten (z.B. Kopfschmerzen, Infektneigung, Verdauungsprobleme)?

Leiden Sie an chronischen Schmerzen?
Kämpfen Sie mit einem unerfüllten Kinderwunsch?

Modul 2: Hormone & Schlaf
Regeneration fördern