• Angela Gehrig-Weuste

  1. Ernährung: Bevorzugen Sie warmes Essen und Getränke. Geniessen Sie Gratins, Suppen, Schmorgerichten, wärmende Kräuter und Gewürze wie Ingwer, Zimt, Kardamom, Pfeffer, Chilli, Curry.

  2. Frische Luft: Kühle Luft regt die Durchblutung an und steigert die Abwehrkräfte – also ran an die Mäntel, Handschuhe und Mützen und ab ins Freie.

  3. Regelmässige Bewegung und angemessene Erholung: 3 – 5 x pro Woche 30 – 45 Minuten körperliche Aktivität senkt die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten. Wichtig in der kalten Jahreszeit: Bei grossen körperlichen Belastungen entsprechende Erholungszeit einplanen. Und: Wenn Sie bereits Erkältungssymptome haben, sollten Sie pausieren.

  4. Herbst-Seelenpflege: Das Laub unter den Füssen rascheln hören, die mystische Nebellandschaft mit allen Sinnen geniessen, sich zu Hause einkuscheln, gemütliche Gespräche mit Freunden – was macht den Herbst für Sie so richtig schön? Tun Sie bewusst etwas für Ihre Seele – das stärkt auch den Körper.

  5. Salz, Zwiebeln, Thymian: Abends die Nase mit lauwarmem Wasser und wenig Salz spülen → befreit die Nase. Zwiebel kleinschneiden, mit etwas Salz bestreuen, neben das Bett legen → löst das Sekret bei Husten oder Schnupfen. Thymiantee trinken oder inhalieren mit Thymian → verflüssigt den Schleim, antibakterielle und antivirale Wirkung.

  6. Hygiene: der Kontakt mit Bakterien und Viren lässt sich nicht vermeiden. Gründliches Händewaschen und -trocknen ist eine der einfachsten und effektivsten Massnahmen, um unseren Körper zu schützen.

  7. Warme Füsse: Warme Fussbäder fördern die Durchblutung und beheben das Kältegefühl im ganzen Körper. Temperatur: 36 – 38 Grad, Dauer 10 – 20 Minuten. Das Wasser sollte bis zur Wadenmitte reichen. Danach kurz kalt abgiessen, Füsse warm halten.

#Erkältung #Husten #Schnupfen #Halsschmerzen #Heiserkeit #Immunsystemstärken

© Angela Gehrig-Weuste   –   Gesundheitspraxis, 5034 Suhr   –   Tel. +41 (0)62 824 54 44

facebook icon